Berichte 2021

 

 

17.12.  Gürtelprüfung 23.07.  Gürtelprüfung
17.12.  Beste Judokas 2022 17.07.  Luise Engelmann erhält Piere Coubertin-Preis
17.12.  Jahresabschlusstraining 17.07.  Trainerfortbildung in Bad Blankenburg
22.10.  Gürtelprüfung 10.07.  Trainer C Prüfung bestanden
25.09   MDEM U18 U21 Halle 04.06.  Ehrung mit dem 2.DAN
01.09.  Trainer fahren GO-Kart Beginn des Trainings am 4.6. 2021

 

 

Letzte Gürtelprüfung im Jahr 2021

Bei der letzten Gürtelprüfung standen 3 Prüflinge auf der Matte. Silvio Täuscher legte erfolgreich die Prüfung zum blauen Gürtel ab. Alexa Pruß zeigte eine sehr gute Darbietung zum Prüfungsprogramm des grünen Gürtel. Paul Seiler demonstrierte die Techniken zum Gelb-Orange-Gurt souverän und fehlerfrei. Herzlichen Glückwunsch.

zurück

 

 

Beste Judokas geehrt

Wie in jedem Jahr wählen die Übungsleiter, die Judokas aus, die sich im Training besonders anstrengen. In diesem Jahr waren das Ivy Hörügel, Lorena Reisemann und Kathleen Schöne.

zurück

 

 

Jahresabschlusstraining

Am letzten Trainingstag vor den Jahreswechsel beendeten die Judokas des PSV Schmölln mit einem Mannschaftsturnier. Die Übungsleiter fungierten als Teamleiter und mit viel Applaus wurde jeder Sieg gefeiert. Am Ende wurde bei Pizza die Kämpfe ausgewertet und alle in die verdienten Weihnachtsferien geschickt.

zurück

 

 

Nach der Sommer-Pause legen Judokas des PSV Schmölln Gürtelprüfung ab

Vor den Herbstferien traten einige Judokas zur Gürtelprüfung auf die Tatami. Die Spanne reichte vom Weiß-Gelbgurt (Anfänger) bis hin zum Blaugurt. Während der Trainingszeit präsentierten die Judokas des PSV Schmölln ihre erlernten Techniken. Sie gaben sich viel Mühe und bestanden die Prüfung durchweg mit guten und sehr guten Leistungen.

Die fortgeschrittenen Judokas Jessica Müller und Verena Erler demonstrierten außer den Stand- und Bodentechniken eine Kata (festgelegte Abfolge von Techniken zur Vermittlung von Technikprinzipien) entsprechend ihrem Prüfungsprogramm und zeigten in Theorie und Praxis gute Kenntnisse für den blauen Gurt. Emily Jungmann, Hannes Schmidt, Carlos Hahn und Matthis Köhler hatten ebenso ein umfangreiches Programm dem Prüfer zu zeigen und sind nun Träger des grünen Gürtels.

Aus der Anfängergruppe traten Tessa Pruß, Isabell Dörr, Toni Ruge, Ivy Hörügel, Noah Bauer, Melina Kirsten, Lorena Reisemann, Isabella Richter, Henry Kaiser, Louis Barth, Viktor Ruiter und Moritz von Salisch zur Prüfung zum Weiß-Gelb-Gurt und konnten diese erfolgreich absolvieren an. Den gelben Gürtel mit sehr guten Prüfungsergebnissen dürfen ab sofort Mia Großmann, Luna Täuscher und Lene Jungmann tragen.

zurück

 

 

MDEM der Alterklasse U18 und U21

Als erster Wettkampf nach einer langen Pause standen die Mitteldeutschen Meisterschaften für die Sportler des PSV Schmölln auf dem Plan. In der U18 traten Svenja Besoke und Kati Schöne an.  Beide belegten am Ende Rang 5. In der U21 kämpften Luise Engelmann und Jan Gabler. Luise belegte Rang 5 und Jan nach starken Kämpfen Rang 7. Jan Siegte im zweiten Kampf mit einem sehenswerten Ippon-O-Soto-Gari.

zurück

 

 

Trainer starten mit GO-Kart in die neue Saison

Als Dankeschön für ihre Arbeit lud der Abteilungsleiter die Trainer diesmal auf die Go-Kartbahn nach Fraureuth ein.

zurück

 

 

Schmöllner Judokas beenden Saison mit Prüfung 

Nachdem die Knopfstädter Judokas nach fast einem halben Jahr Zwangspause durch die Corona-Pandemie wieder ihr Training aufnehmen konnten, bereiteten einige sich zielstrebig auf ihre Gürtelprüfung vor. Mit viel Fleiß haben die Sportler ihr Wissen und Können ausgebaut, so dass sie ihre Prüfung vor der Sommerpause erfolgreich ablegten. Max Grimm bestand die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel, Paul Seiler zum gelben Gürtel. Silvio Täuscher darf nun den Grünen tragen. Svenja Besoke zeigte in Theorie und Praxis sehr gute Kenntnisse für den blauen Gurt. Julia Fuchs und Kati Schöne begannen bereits vergangenes Jahr mit der Vorbereitung zum letzten Schülergrad (brauner Gürtel). Auch sie bewiesen sich in Theorie und Praxis mit sehr guten Leistungen. Sowohl Silvio und Svenja, als auch Julia und Kati demonstrierten als fortgeschrittene Judoka eine Kata (festgelegte Abfolge von Techniken zur Vermittlung von Technikprinzipien) entsprechend ihrem Prüfungsprogramm.

zurück

 

 

Luise Engelmann erhält Piere Coubertin-Preis

Für ihre besonderen sportlichen Leistungen in ihrer Schulzeit wurde Luise Engelmann mit dem Piere Coubertin-Preis geehrt. Dazu heisst es:

„Uns begeistern die Preisträger mit sehr guten sportlichen Leistungen und ihrem Engagement im Sport zum Beispiel als Übungsleiter, Trainer, Vorstandsmitglied im Sportverein oder als Organisatoren außerschulischer und schulischer Veranstaltungen. Um die Basis für den Sport in Vereinen und Verbänden zu erhalten, ist es wichtig, junge Menschen für solche Tätigkeiten zu gewinnen, sie zu fördern und zu qualifizieren“, verweist LSB-Hauptgeschäftsführer Thomas Zirkel auf die Vorbildfunktion. Die Auszeichnungen wurden im Rahmen der Zeugnisübergaben im Juli durch die Sportjugenden der Kreis- und Stadtsportbünde direkt in den Schulen übergeben.

Die Laudatio zu Luise Engelmann:

Luise Engelmann betreibt seit ihrem 5. Lebensjahr erfolgreich Judo, belegte u.a. 2019 bei den Landesmeisterschaften in der Altersklasse U18 und bei den Frauen jeweils den 3. Platz. Im letzten Jahr holte sie Silber in der U21 und wurde Dritte in der U18. Sie vertrat das Roman-Herzog-Gymnasium beim Landeswettbewerb „Jugend trainiert", wo sie hinter den Sportgymnasiasten Platz 2 belegte. Um sich weiter zu verbessern, bereitete sie sich 2020 auf die Prüfung zum Meistergrad vor, aber leider machte die Corona- Pandemie ihr einen Strich durch die Rechnung. Bereits als 13-Jährige engagierte sie sich im Sportverein ehrenamtlich bei der Betreuung einer Sportgruppe. Mit 16 Jahren erwarb sie die Trainer C-Lizenz und führte die Sportler ihrer Sportgruppe zu Erfolgen. An vielen Wochenenden betreut sie die jüngsten Judokas bei Wettkämpfen. Doch Luise wirkt auch außerhalb des Trainings als „Botschafterin" für den Judosport. So unterstützt sie den Verein aktiv bei der Gewinnung neuer Mitglieder, wie z.B. beim jährlichen Kindergartensportfest oder ging direkt mit in die Grundschulen, um neue Sportler für den Judosport zu begeistern.

Herzlichen Glückwunsch Luise - wir sind stolz auf dich!

(Foto: Franziska Ebert)

zurück

 

 

Schmöllner Trainer zur Lizenzverlängerung in Bad Blankenburg 

Die aufgeschobene Trainer-Weiterbildung für die Lizenzstufen A, B und C konnte nun an der Sportschule Bad Blankenburg stattfinden und war mit letztlich fast 70 Teilnehmer ausgebucht.

Sehr kurzweilig, informativ und gewinnbringend aber auch schweißtreibend fanden die fünf Sprottestätter Trainer die Weiterbildung des TJV. Ein großes Lob an alle Referenten. An dem Workshop-Wochenende wurden abwechslungsreiche Angebote an Kursen wahrgenommen. Im Rahmen der Seminare und Praxiseinheiten wurden Fragen des Kinderschutzes, Dopingprävention und Neuerungen im Regelwerk geklärt, es wurde auf theoretische und praktische Belange der Atmung und Beweglichkeit eingegangen und neben klassischen Elementen in Ne- und Tachi-Waza konnten sich die Teilnehmer in der Selbstverteidigung, im Taiso und der Kata weiterbilden.

zurück

 

 

Trainer-C Prüfung bestanden

Die Schmöllner Judokas haben nun ein weiteres lizenziertes Trainer-Duo im Verein. Julia Fuchs und Kati Schöne begannen letztes Jahr Ihre Ausbildung zum „Trainer C“ im Judo. Die Grundausbildung beim Kreissportbund hatten sie bereits vergangenes Jahr abgeschlossen. Bei der Ausbildung zum „Trainer-C“ absolvierten sie, zusammen mit anderen Thüringer Judokas, Einheiten in Theorie und Praxis an der Sportschule Bad Blankenburg und zeitweise auch notgedrungen in „Online-Seminaren“. Jetzt fand im Juli die Theorie-Prüfung und die praktische Prüfung mittels Durchführung einer Trainings-Lehreinheit statt. Beide bestanden die Prüfungen mit guten Leistungen und erhielten ihre Trainer-C-Lizenzen.

zurück

 

 

Konstanze Schöne wird mit 2.DAN ausgezeichnet

Nachdem 2020 die Jubiläumsveranstaltung "30 Jahre Thüringer Judoverband" in Bad Blankenburg ausfiel und auch die kleinere Auszeichnungsveranstaltung in Erfurt, bei der der Thüringer Judo-Verband seine Ehrenamtlichen auszeichnen wollte, erfolgte die Ehrungen dieser Judokas auf anderen Wegen. Vom PSV Schmölln wurde Konstanze Schöne mit dem 2. DAN ausgezeichnet. Seit nunmehr 30 Jahren steht Konstanze auf der Matte, seit 12 Jahren ist sie lizenzierte Trainerin und engagiert im Verein. Mit viel Energie betreute sie verschiedene Trainingsgruppen, unterstützte heimische Wettkämpfe wie auch auswärtige und die Ausfahrten der Judokas. Der Abteilungsleiter Ivo Schöne nahm die Ehrung im Auftrag des TJVs im Rahmen des Trainings vor.

zurück